Search
Search by area of study

Häufige Fragen – FAQ

Search FAQs by keyword

Zur Orientierung

SAE Institute ist die weltweit größte private Bildungseinrichtung und bietet berufsvorbereitende Kurse, Weiterbildungen sowie Bachelor- und Master-Studiengänge.

Die wichtigsten Unterschiede zu Mitbewerbenden – was SAE Institute einzigartig macht, ist…

  • unsere familiäre Atmosphäre zwischen Lernenden und Lehrenden – der SAE Groove.
  • unser blended-learning Ausbildungskonzept mit hohem Praxisanteil.
  • unsere langjährige Erfahrung im Bereich Medienausbildung.
  • unser globales, internationales Netzwerk.
  • der Erfolg tausender Absolvent·innen.

Bitte bestelle dir zuerst kostenfrei unser aktuelles digitales oder gedrucktes Info-Paket auf unserer Website. Es ist empfehlenswert, aufkommende Fragen direkt bei der Durchsicht zu notieren.
Vereinbare dann auf der Website einen Beratungstermin am Standort deiner Wahl. Ein solches Gespräch ist per Videokonferenz oder persönlich vor Ort möglich.

Die Bildungsberatung wird mit dir den individuell besten Studienweg für dich finden und all deine offenen Fragen klären. Gerne darfst du deine Eltern oder eine andere Person zum Gespräch mitbringen. Bei einer Beratung am Campus können wir auch eine Führung durch unsere Räumlichkeiten machen, dies schließt natürlich auch die Workstations und Studios mit ein.


Nach der Beratung bekommst du den Vertrag per E-Mail zugeschickt, mit dem du dich bei uns anmelden kannst.

Du kannst dich jederzeit für jeden Starttermin bei der Bildungsberatung informieren, es gibt keinen bestimmten Bewerbungsstart oder Bewerbungsschluss. Natürlich ist sowohl für deine als auch unsere Planung ein gewisser Vorlauf sinnvoll.

Auch wenn du dich noch jederzeit spontan für ein/e Studium/Ausbildung bei SAE entscheiden kannst, je früher du dich anmeldest, desto sicherer ist dein Platz.

Der wichtigste Unterschied zu anderen Ausbildungen und Studiengängen der Mitbewerbenden ist die familiäre Lernatmosphäre, der SAE Groove und die enge Beziehung zwischen Studierenden und Dozent·innen bzw. Betreuer·innen.

Unser Praxiskonzept ermöglicht es, direkt durch “Learning by Doing” Erfolge zu erzielen und wichtige Praxiserfahrung zu sammeln. So erstellt man sich durch die vielen Praxisprojekte ein Portfolio, mit dem man beim Berufseinstieg beweist, dass man effektiv Arbeitsergebnisse produzieren kann.

Durch die flexiblen Praxiszeiten, können sich alle Studierenden so viel Zeit für die Umsetzung und das Ausprobieren des in den bewusst gering gehaltenen Theorie-Stunden nehmen, um die Lehrinhalte passend zu ihrem individuellen Lerntempo zu vertiefen und durch Hilfestellung der Praxis-Lehrer·innen zu verinnerlichen.

Unsere Alleinstellungsmerkmale (englisch unique selling points, USP) in der Übersicht:

  • familiäre Atmosphäre und viel persönlicher Kontakt zwischen Lernenden und Lehrenden
  • praxisorientiertes Learning by Doing Konzept
  • individuelle Zeiteinteilung und umfangreiche Campus-Öffnungszeiten
  • weltweit größter Medien-Ausbilder – über 50 Standorte & mehr als 30.000 aktive Studierende
  • Bachelor-Studium auch ohne Matura (englische Hochschulzulassungsvoraussetzungen)
  • über 40 Jahre Lehrerfahrung im Medienbereich
  • großes Karriere-Netzwerk mit über 16.000 Alumi in Europa
  • Industrienähe – über 75 % der Absolvent·innen finden einen Job innerhalb der ersten 6 Monate nach Abschluss

Und natürlich bieten wir auch das, was man von einem ausbildenden Betrieb im Medienbereich sowieso erwarten können sollte:

  • praxiserfahrene Dozent·innen — Profis aus der Industrie
  • technisch-kreativer Allround-Lehrplan
  • Ausbildungen, Weiterbildungen und Bachelor-/Master-Studiengänge
  • Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001, AZAV zertifiziert (D), eduQua (ZRH)

Der Tag der offenen Tür oder “Open Campus” ist eine unverbindliche Möglichkeit, einen SAE Campus zu besichtigen, sich zu informieren und alle offene Fragen zu klären. Bei dem Event kannst du unser Angebot kennenlernen, außerdem werden Führungen angeboten sowie Projekte der Studierenden gezeigt und du erhältst einen guten (ersten)  Einblick in die vielfältig gewordene Medienbranche. Wir veranstalten diese Events an Wochenenden in regelmäßigen Zeitabständen. Die aktuellen Termine findest du hier.

Workshop-Tage finden ebenfalls in regelmäßigen Abständen statt, allerdings liegt hier der Fokus ganz klar auf dem Kennenlernen der späteren beruflichen Tätigkeiten. Während beim “Open Campus” auch administrative Fragen zu den Studiengängen, dem Bewerbungsprozess oder den Finanzierungsmöglichkeiten beantwortet werden, liegt der Schwerpunkt beim Workshop-Tag auf einem besseren Einblick in die Praxis.

Die Teilnahme an einem Workshop-Tag kostet dich nichts, aber aufgrund des Platzkontingents ist im Gegensatz zum Tag der offenen Tür eine Anmeldung über die Website erforderlich. Besuche gerne mehrere Workshop-Tage, falls du mehrere Fachbereiche interessant findest. Workshop-Tage sind ideal, um deinen eigenen Lieblings-Fachbereich zu finden.

Wer das Ziel einer breiten, fundierten Berufsausbildung hat, um als “Medienhandwerker·in” schnell ins Berufsleben einzusteigen, sollte sich für das SAE Diploma entscheiden. Als Absolvent·in des SAE Diploma-Levels erlangst du eine berufsvorbereitende Qualifikation, die in erster Linie technisch handwerkliche Fähigkeiten umfasst.

Wer sich auf eine spätere Selbstständigkeit oder eine Führungsposition im späteren Berufsleben vorbereiten möchte, sollte den Bachelor wählen, um Wissen und Fähigkeiten in Bereichen wie Betriebswirtschaft, Projektmanagement und Selbstreflexion zu vertiefen. Zudem bietet die zusätzliche Bachelorzeit an der SAE auch die Möglichkeit, mit weiteren Praxisprojekten das Handwerk zu vertiefen.

Der Master als höherer akademischer Grad bietet eine weitere Spezialisierung des eigenen Fachgebietes.

Heutzutage entscheiden sich viele Studierende für das Qualifikationsziel Bachelor, um sich langfristig gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt und in der Wirtschaft zu sichern.

Diploma, Bachelor, Master

Die aktuellen Zugangsvoraussetzungen findest du in der Broschüre.

Solltest du deinen Schulabschluss im Ausland gemacht haben, sprich bitte mit der Bildungsberatung an deinem gewünschten Standort.

Das Diploma bildet mit seiner praxisnahen Konzeption die Basis. Es dauert 18 Monate, ist seit über 40 Jahren der klassische SAE-eigene Abschluss und genießt durch den hohen Praxisanteil eine sehr hohe Anerkennung in der Medienwirtschaft.
Als Absolvent·in des SAE Diploma-Levels erlangst du eine berufsvorbereitende Qualifikation, die in erster Linie technisch handwerkliche Fähigkeiten umfasst.

Das erfolgreich abgeschlossene Diploma kann mit 90 ECTS zu einem Bachelor am SAE Institute (i.d.R. 180 ECTS) angerechnet werden.

Für Unterrichtsmitschriften und zum Datentransport empfehlen wir dir einen Laptop. Du kannst selbst entscheiden, ob du lieber auf Windows, Apple OS X oder einem Linux arbeiten möchtest.
Für Übungen, Projekte und Medienproduktionen im Rahmen der praktischen Ausbildung stehen Workstations und Studios an jedem SAE Standort zur Verfügung.

Trotzdem kannst du natürlich auch in Hinblick auf deinen späteren Job im Medienbereich bereits entsprechend professionelles Equipment anschaffen. Hierzu berät dich unsere Fachbereichsleitung sehr gerne. 

Eine sogenannte “recognition of prior learning” ist grundsätzlich bei SAE möglich. Solltest du bereits erbrachte Leistungen in einem verwandten Bereich belegen können, informiere dich bei der Bildungsberatung deines SAE Standortes.

SAE beschäftigt vorwiegend Lehrkräfte aus der Industrie, die ihr Praxiswissen und erlebte Erfahrungen im Theorieunterricht an Studierende weitergeben. Die Industrieerfahrung und sogenannte Credits haben im SAE Ausbildungskonzept einen höheren Stellenwert als rein akademische Qualifikationen.

Dennoch haben die Lehrkräfte grundsätzlich einen höheren akademischen Grad oder eine äquivalente Qualifikation, als sie unterrichten. Durch enge Betreuung, regelmäßige Unterrichtshospitationen, Befragungen und tägliche Feedbackmöglichkeiten der Studierenden sowie unsere Qualitätssicherungsstandards stellen wir einen qualitativ hochwertigen Unterricht sicher.

Da an jedem Standort andere Lehrkräfte unterrichten, bekommst du nähere Informationen zu deren Referenzen bei der Bildungsberatung des jeweiligen Standortes.

Eine Grundvoraussetzung für ein Bachelor-Studium am SAE Institute ist ein Pflichtschulabschluss. Da wir mit der University of Hertfordshire zusammenarbeiten, gelten die englischen Studienvoraussetzungen. Somit kannst du bei uns, wie auch an jeder englischen Uni, ohne Abitur einen Bachelor-Abschluss erreichen.

Finanzierung

Erziehungsberechtigte können gemäß den üblichen Regeln Kindergeld beantragen, dies gilt sowohl für Diploma als auch die Bachelor- und Masterstudiengänge und meist bis zur Vollendung des 24. Lebensjahres des Kindes. Wenn bestimmte Voraussetzungen vorliegen, kann die Familienbeihilfe bis 25 bezogen werden.

Ähnliches gilt für die Familienversicherung der Krankenkassen (Haftpflicht), sofern die gesetzlichen Voraussetzungen hier erfüllt werden.

Für eine Studentenermäßigung bei den Wiener Linien muss man einen akademischen Abschluss anstreben. Für das Diploma alleine ist eine Ermäßigung im Regelfall nicht möglich.

In welchen Fällen man eine Ermäßigung im ÖPNV erhalten kann, erfährst du bei den Bildungsberater·innen am Campus. Da sich die Voraussetzungen an den Standorten stark unterscheiden, kann hierzu keine allgemeine Aussage getroffen werden.

Studieren in Österreich

Da die Erteilung eines Visums von vielen Faktoren abhängt, empfiehlt es sich, bei der Bildungsberatung in Wien direkt anzufragen. Gegebenenfalls können hier auch entsprechende Beratungsstellen weiterhelfen.

Da Studiengänge, Kurse und Weiterbildungen auf Deutsch bzw. Englisch unterrichtet werden und auch die Kommunikation im praktischen Teil auf Deutsch/Englisch geführt wird, muss man entsprechende Sprachkenntnisse vorweisen können.

Solltest du nicht sicher sein, ob deine Sprachkenntnisse ausreichen, empfehlen wir dir, mindestens das Sprachniveau B2 zu erreichen. Bei deiner Selbsteinschätzung hilft dir ebenfalls die Bildungsberatung im persönlichen Gespräch.

Nach dem Studium

Das Weiterstudieren an einer Uni in D/A/CH ist mit einem Abschluss der University of Hertfordshire grundsätzlich möglich, wobei eine Universität immer die Freiheit hat, Bewerber·innen abzulehnen, bspw. auch wenn der vorangehende Abschluss innerhalb desselben Landes erworben wurde.

Ausschlaggebend sind in der Regel die definierten Aufnahmekriterien der Universität. Ein weiteres Kriterium sind die im Bachelor erworbenen ECTS-Punkte, denn damit beweist man, dass man alle ECTS-Punkte des jeweiligen Studiengangs erhalten und somit den Studiengang vollständig abgeschlossen hat. Universitäten können darüber hinaus aber noch viele andere Kriterien wie z.B. Aufnahmegespräche oder Tests fordern, so dass eine pauschale Aussage nicht möglich ist.

Das Wichtigste für deinen Berufseinstieg in die Medienbranche sind Industriekontakte, praktische Erfahrung, die du anhand deines Portfolios (Arbeitsproben, Referenzen) belegen kannst, und ein stabiles Netzwerk bestehend aus Gleichgesinnten, die du bei SAE kennenlernst – Lehrkräfte, Profis aus der Medienbranche, Mitstudierende und SAE Alumni.

Da Studierende am SAE Institute bereits während der Ausbildung mit vielen Lehrkräften aus der Industrie in Kontakt kommen und im praktischen Teil unterstützt an ihren Projekten arbeiten, haben SAE Absolvent·innen beste Berufsaussichten und SAE kann eine sehr gute Vermittlungsquote der erfolgreichen Absolvent·innen nachweisen.

Zusätzlich können Student·innen kostenlos dem Ehemaligennetzwerk von SAE beitreten und schon während der Ausbildung Kontakte innerhalb des mehr als 15.000 Alumni zählenden Netzwerks schließen.Beim späteren arbeitgebenden Unternehmen sind Zeugnisse zwar wichtig, aber mindestens genauso wichtig ist dein Können. Mit der Zeit wirst du dir durch alle erreichten Aufgaben automatisch ein eigenes Portfolio zusammenstellen, mit dem du nach dem Studium belegst, dass du nicht nur theoretisch weißt, wie etwas geht, sondern es auch praktisch umsetzen kannst. Du zeigst also beim Berufseinstieg nicht nur deinen Abschluss vor, sondern auch die Projekte, die du während der gesamten Studienzeit selbst produziert hast.

Je mehr Arbeitszeit du während deiner Ausbildung in deine Projekte investierst, umso besser wird dein Portfolio, dein Abschluss und umso leichter ist der Berufseinstieg. Dein Portfolio wird übrigens während deines Berufslebens stetig weiter wachsen, sodass es auch bei späteren Jobwechseln immer eine große Rolle spielen wird. Die Medienbranche zählt sicherlich zu den zukunftsträchtigsten Branchen mit soliden Wachstumsprognosen, was ebenfalls unseren Absolvent·innen zugutekommt.

Was du später verdienst, hängt sehr stark von Faktoren wie Abschluss, Position, Arbeitsbereich, Region, Berufserfahrung und Verhandlungsgeschick ab. Viele weitere Informationen zu den möglichen Berufsbildern und Tätigkeiten findest du in der Broschüre.

Auf unserer Website kannst du sie dir kostenfrei digital oder gedruckt bestellen.

Unverbindliche Beratung & Infos
INFOS ERHALTEN Erhalte deinen persönlichen Zugang zu detaillierten Kursinhalten, Kursgebühren und Finanzierungsoptionen.
TERMIN VEREINBAREN Du willst direkt bei uns vorbei kommen? Hier kommst du zu deiner individuellen Terminbuchung.

Book a Tour

Wähle einen Standort

Choose Your Country
Choose Your Language