Optimierung des SAE-Lernkonzepts

31 Aug 2020
SAE-Lernkonzept

Gestreamte Live-Vorlesungen, Peer-Learning und flexible Einteilung des eigenen Lernprozesses sind Zukunftsmusik? Nicht bei uns! Der lang geplante Ausbau unserer Angebote gewann durch die global vorherrschende Situation an Dringlichkeit und nahm in Windeseile fahrt auf. In Rekordzeit wurde die Anpassung in die Realität umgesetzt. 

Individuelles und zeitgemäßes Lernen ist seit Geburtsstunde der SAE einer der entscheidenden Pfeiler für uns. Seit über 40 Jahren setzen wir neue Maßstäbe im Bereich Aus- und Weiterbildung. Bei einem derart digitalen und fortschrittlichem Unternehmen liegt es nahe, dass es die heutigen technischen Möglichkeiten bereits erfolgreich nutzt, wenn andere noch von Digitalisierung sprechen.

Die noch stärkere Förderung der Selbstbestimmung und Flexibilität erfreut sich besonderer Beliebtheit bei Neuankömmlingen. Besonders attraktiv ist das Angebot auch für Menschen, die ihren Alltag nicht an die Terminplanung der Hochschule anpassen können und sich dennoch weiterbilden oder berufsbegleitend lernen möchten. Das zeit- und ortsunabhängige Konzept kommt diesen zugute.

SAE-typisch lenken wir den Fokus weiterhin deutlich auf Praxis-Erfahrungen. Durch die Beschränkung der Gruppengrößen am Campus bekommen Studierende zum einen mehr Zeit am Equipment und zum anderen kann dadurch verstärkt auf die individuellen Bedürfnisse der Studierenden eingegangen werden.

Die Digitalisierung vernetzt die Standorte noch stärker. Die Fachbereiche rücken näher zusammen und interdisziplinären Einblicken stehen alle Türen offen. Studierende genießen nun Campus-übergreifend das Beste aller Standorte und können in Peer-Learning-Groups voneinander profitieren und an Projekten zusammenarbeiten. So fördern wir nicht nur den Aufbau der, für die Medienproduktion unentbehrlichen Netzwerke und der bedeutungsvollen Portfolios der Studierenden beispielsweise für Bewerbungen, sondern auch die, für den Berufsalltag wichtigen Softskills von Beginn an.