SAE Dozent auf der Berlinale – Premiere für Shut up and play the piano

01 Mär 2018

 

Der Film „Shut Up And Play The Piano“ über Chilly Gonzales feierte im diesjährigen Programm der Berlinale (im Panorama) seine Premiere. Über ein Jahr lang hat unser langjähriger Filmdozent Henk Drees, der am Kölner SAE Campus die Vorlesungen „Dokumentarische Filmformate“ und „Schnitt“ übernimmt, viel kreatives Herzblut in den Film gesteckt und ihn darüber hinaus dramaturgisch betreut und geschnitten.

Chilly Gonzales ist preisgekrönter Komponist, Klaviervirtuose und Entertainer. Bei seinen Auftritten stellt er Kammermusik ganz selbstverständlich neben Rap und Elektronik und wurde so zum Pop-Performer, der ungebeten in Bademantel und Pantoffeln im Elfenbeinturm der Klassik abhängt. Als exzentrischer Musiker ist er Inspirationsquelle für so unterschiedliche Künstler wie Feist, Jarvis Cocker, Peaches, Daft Punk und Drake. Veränderung ist die einzige Konstante in Gonzales’ künstlerischem Output. Jedes Mal, wenn sein Publikum glaubt ihn zu durchschauen, vollzieht er einen radikalen Stilwechsel und bricht mit Erwartungen.

Der Kino-Dokumentarfilm SHUT UP AND PLAY THE PIANO folgt Gonzales von seiner Heimat Kanada in den Berliner Underground der späten Neunziger und über Paris in die Konzerthäuser der Gegenwart. Er taucht tief ein in Gonzales’ Bühnenpersona, in der Selbstzweifel und Größenwahn zwei Seiten ein- und derselben Medaille sind. Dabei spiegelt sich Gonzales’ Verspieltheit als Künstler in der Machart des Films. “ SHUT UP AND PLAY THE PIANO verbindet bislang unveröffentlichtes Material aus Gonzales’ umfangreichem Video-Archiv mit neu gedrehten Interviews, Live-Konzerten und Spielszenen. Realität und Fiktion werden eins auf einem Trip durch Gonzales’ Welt.

Offizieller deutscher Kinostart im Verleih von Rapid Eye Movies ist der 20. September 2018.