Ricky Damien
Tontechniker
„Ich liebe das, was ich tue und ohne SAE wäre es gar nicht möglich gewesen. An jeden, der auf ein Studium dort hofft: seid leidenschaftlich, entschlossen und vor allem lernt, lernt, lernt.“

Referenzen: Mark Ronsons Uptown Funk, Duran Durans demnächst veröffentlichtes Album und viele weitere.

Als Jugendlicher spielte er noch in Bands und nahm Kassetten in einem provisorischen Kellerstudio auf, dann beehrte er die Aufnahmestudios von Red Bull, jetzt ist er Mark Ronsons Vollzeit-Studiotechniker: Ricky Damien hat den Übergang vom Studentenleben zum Berufsalltag in Rekordzeit geschafft. Er liebt jede Minute der spätnächtlichen Aufnahmesessions; kein Wunder bei den berühmten und talentierten Leuten, die bei Mark Ronson jede Woche ein- und ausgehen.

Er brillierte in seinem Studium und zeigte eine Begabung für die Kunst des Sounddesigns. Als Scouts das SAE Institute anriefen und nach jungen Talenten fragte, zögerte sein Dozent nicht lange und empfahl Ricky für die Stelle. Er war immer als Erster da und ging als Letzter aus der Tür – Ricky hat bereits den Lohn seiner Mühen in Form des extrem beliebten Uptown Funk gesehen und freut sich darauf, sich an die Arbeit und noch intensivere Aufnahmesessions zu machen, für die er das Studio und die Ausrüstung einsatzbereit hält.

„Am SAE Institute habe ich mein Wissen über Studios und Sound komplett überholt, und jetzt teste und bestätige ich es täglich. Ich liebe das, was ich tue und ohne SAE wäre es gar nicht möglich gewesen. An jeden, der auf ein Studium dort hofft: seid leidenschaftlich, entschlossen und vor allem lernt, lernt, lernt. In dieser Branche gibt es immer noch etwas herauszufinden, etwas zu optimieren oder etwas auszuprobieren – deshalb bleibt es immer interessant.“